CB Funk – was ist das

CB Funk – was ist das

CB Funk – was ist das? Unter diesem Titel habe ich gemeinsam mit Funkfreunden aus meiner Umgebung und Mitgliedern des Forums cb-lounge.de unten stehenden Text verfasst.

Er soll dazu dienen, interessierten Nicht Funkern einen kurzen Einblick in unser schönes Hobby zu geben.

Als Flyer, kann er z. B. ausgegeben werden, wenn man beim Bergfunk von Menschen angesprochen wird, was man denn da so mache.

Dazu kann er hier als .pdf Datei heruntergeladen werden. Einfach beidseitig bedrucken, einmal in der Mitte durchschneiden auf A5 Format und schon hat man was in der Hand.

Hier nun der Text

CB Funk – was ist das

CB Funk ist eine Funkanwendung, die von jedermann ohne ablegen einer Prüfung und somit ohne Lizenz betrieben werden darf.
Dieses ist einer der wesentlichen Unterschiede zum Amateurfunk, für den eine Lizenz, eine Prüfung und ein Rufzeichen notwendig ist.

CB Funk ist in den meisten europäischen Ländern erlaubt, allerdings gibt es Unterschiede in der Anzahl der Kanäle, den Betriebsarten und der Sendeleistung.

CB Funk findet auf Kurzwelle im Bereich um 27 MHz statt.

Neben diesem klassischen CB Funk, der 1975 für die Öffentlichkeit freigegeben und seitdem stetig erweitert wurde, gibt es weitere Funkanwendungen, die Prüfungs- und lizenzfrei von Jedermann betrieben werden dürfen.

Der Freenetfunk auf UKW im Bereich um 149 MHz
der PMR Funk auf UKW im Bereich um 446 MHz
der LPD/SRD Funk im UKW Bereich um 433 MHz

Diese Jedermann Funkanwendungen sind für Verbindungen im Nahbereich gedacht, während der Klassische CB Funk um 27 MHz auch Verbindungen über größere Entfernungen ermöglicht.

Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Funkanwendungen sind vielfältig. Von der Kommunikation in Gruppen, z. B. bei Wanderungen oder auch Reisen mit mehreren Fahrzeugen, über die schnelle Kommunikation im Freundes und Bekanntenkreis bis hin zu aktiven (Funk) Veranstaltungen wie sog. Funksignalsuchfahrten oder Wettbewerben ist so ziemlich alles denkbar.
Erweitert werden diese Bereiche noch dadurch, dass diese Funkanwendungen auch die Möglichkeit bieten, sie mit dem Internet zu verbinden.

Und dass alles, ohne langwieriges Büffeln von Technik und Vorschriften, sowie anschließenden Prüfungen, welches nicht nur Zeit, sondern auch einiges an Geld kostet.
Beim Jedermannfunk sind ausschließlich die Allgemeinzuteilungen der jeweiligen Anwendung zu beachten.

„Aber CB – Funk? Das habe ich doch vor vielen Jahren auch mal betrieben und plötzlich waren die meisten weg!“
werden jetzt einige vielleicht sagen.

Ja, der große „Boom“ wie er anfänglich mal war und nach der Wiedervereinigung noch mal etwas aufkam, ist weg.
Einige geben dem Handy und dem Internet die Schuld, aber es sind sicher noch viel mehr Gründe, warum so mancher aufgehört hat sich damit zu befassen.
Und wie in vielen Bereichen, wo nur die Gemeinschaft eine Sache am Laufen erhält, mangelt es auch hier an den sogenannten Nachwuchs.
Aber die Gemeinschaft ist und war nie ganz weg. Und in jüngster Zeit entdecken nicht nur „ehemalige“ das Hobby neu, sondern auch Menschen aller Generationen finden Gefallen daran.
Hört man rein in diese „Bänder“, so kann man feststellen: Die Gemeinschaft wächst!
Das ist regional sicherlich verschieden, hier mehr, dort weniger, aber insgesamt ist ein Aufschwung deutlich zu sehen.
Das erkennt man auch an einer recht großen Anzahl von Gruppen und Gemeinschaften in den sozialen Netzwerken. Diese sind nicht nur Zahlenmäßig stark vertreten, sondern werden auch rege genutzt.

Vielleicht magst ja auch DU Dich in diese Gemeinschaft (wieder) einreihen und ein Teil davon werden.

Viele aktuelle Informationen zu CB, Freenet, PMR und LPD/SRD Funk erhältst Du z. B. in diversen Funkforen wie
http://www.funkbasis.de/ oder http://www.cb-lounge.de/forum/
in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+
und auf diversen Internetseiten wie z. B.
http://daf880.de/

Vielleicht hört man sich ja eines Tages „auf Band“!

In diesem Sinne, wie wir Funker sagen…
Die besten Zahlen

55&73

Und hier die .pdf zum download